Endspurt im Projekt „Unterführung Niederdresselndorf“

Endspurt im Projekt „Unterführung Niederdresselndorf“

Die Graffiti-Arbeiten an der Eisenbahnbrücke haben begonnen

„Die Unterführung Niederdresselndorf erstrahlt im neuen Glanz“, freut sich Roswitha Still, Vorsitzende des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck e.V.. Durch die Graffiti-Arbeiten der Münsteraner Firma „auckz“ wird aus dem ehemaligen „Schandfleck“ in Niederdresselndorf ein wahrer Hingucker.

Unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger hat der Heimatverein Niederdresselndorf e.V. Ideen zur Gestaltung der Eisenbahnunterführung erarbeitet. Nach Fertigstellung der Arbeiten, zieren alte Ortsansichten die Unterführung, sodass hiermit auch ein Teil der Dorfgeschichte konserviert wird.

Das LEADER-Projekt wurde bereits im Sommer 2017 von der LAG 3-Länder-Eck, also dem Entscheidungsgremium der LEADER-Region, positiv beschieden. „Nach einem offenen Planungsverfahren unter Beteiligung der Niederdresselndorfer Bürgerschaft und offizieller Bewilligung durch die Bezirksregierung Arnsberg, wird das Vorhaben nun endlich umgesetzt“, berichtet der Heimatvereinsvorsitzende Bernd Eckhardt erfreut.

Neben der LEADER-Förderung i.H.v. rund 20.000 Euro und damit 65% der Kosten werde das Projekt durch einen gemeindlichen Zuschuss i.H.v. 8.000 Euro, Eigenmittel des Heimatvereins und ehrenamtlichen Arbeitseinsatz (75 Stunden) finanziert.

„Unsere Region wird hiermit um ein weiteres besonderes Projekt bereichert“, merkt Roswitha Still an. „Die Erfahrungen aus dem Städtischen im Umgang mit Vandalismus wurden hier erfolgreich auf die ländliche Region übertragen. Nicht nur durch die Ideen aus der Bürgerschaft zur Gestaltung, sondern auch durch den geleisteten Arbeitseinsatz der Mitglieder des Heimatvereins und freiwilliger Helfer konnte dieses tolle Projekt im Ort überhaupt umgesetzt werden“ so die Vorsitzende des LEADER-Vereins weiter.

Informationen zu weiteren Projekten und Förderbedingungen für eigene Projektideen sind auf der Homepage des Regionalvereins 3-Länder-Eck unter www.leader-3le.de abrufbar. Für Projektideen sind Anne-Kathrin Hoß und Annika Wolf vom Regionalmanagement erste Ansprechpartnerinnen und unter 02739-802-355/-356 oder per Email via info@leader-3laendereck.de zu erreichen.

Neben der Vorsitzenden des Regionalvereins 3-Länder-Eck e.V., Roswitha Still und der Regionalmanagerin Anne-Kathrin Hoß, bestaunten auch Bernd Eckhardt und Rudi Georg vom Heimatverein Niederdresselndorf und Thomas Leyener von der Gemeinde Burbach die Arbeit des Teams um Bennett Grüttner (3.v.l.) und die neue Entwicklung an der Eisenbahnunterführung.

27. Juli 2018|Presse|